WILLKOMMEN

Adalbert-Stifter-Schule Nürnberg

Grund- und Mittelschule

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage: Unser Aktionstag in Wort und Bild!

Vom Lehrerkollegium aufgegriffen: Ein Aktionstag gegen Rassismus - ... um zu verdeutlichen und zu unterstreichen, dass die kulturelle Vielfalt längst Wirklichkeit und Auftrag ist. In diesem Sinne gingen am Freitag, den 28.02.14, die Klassenzimmer bzw. Schüler unseres Hauses ihre gemeinsamen und doch auch eigenen Wege: Die einen erlebten Kooperationsspiele in der Sporthalle – natürlich integrativ, also eine Übergangsklasse und eine Regel- bzw. M-Klasse, wieder andere Klassen (auch hier: Ü- und Regelklassen zusammen!) versuchen im Klassenzimmer gemeinsam ein Puzzle zu legen: Hier musste einer dem anderen helfen, sonst funktioniert es nicht. Dasselbe geschieht in der Grundschule: 3.-Klässler arbeiteten gestaltend mit Übergangsklassen zusammen, die Viertklässler machen Bekanntschaft mit einer Deutsch-Förderklasse 9 und den ihr inne wohnenden Herkunftsländern. Wieder andere organisieren gemeinsam ein Buffet, oder bedrucken ein Transparent mit ihren Händen oder ... und ... ja, es passierte viel in den Klassenzimmern und um sie herum an diesem Vormittag.

In der Aula gab es dann ab 11 Uhr die feierliche Verleihung und Übergabe des Schildes, dass in Zukunft unsere Hauswand am Eingang ziert: Übergeben wurde es vom Regionalleiter des Bündnisses „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, Herrn Höfer. Schirmherr der Aktion ist der zweifache Olympiasieger und Kapitän der deutschen Hockey-Nationalmannschaft, Max Müller. An der Gestaltung dieses Tages waren selbstverständlich viele Schüler beteiligt – wie man unten auf den Fotos gut sehen kann. Auch die Schulband, die das Rahmenprogramm stellte, setzt sich aus 9 verschiedenen Musikern zusammen – mit dem Hintergrund von insgesamt 7 unterschiedlichen Ländern versteht sich!

Nun gilt es auch in der Zukunft ein Stück Seele von diesem Vormittag mit in den Alltag zu nehmen. Über Respekt und Toleranz kann man viel reden – wichtig ist eigentlich, dass dieses hintergründig im Alltag gelebt wird und nicht nur vordergründig auf diesen Aktionstag beschränkt bleibt: Aber das liegt dann in der Verantwortung aller Schüler, Lehrer - und natürlich (!) auch der Erziehung der Eltern daheim.

Doch nun zu den Bildern:

4.- und 9.-Klässler in einem Zimmer. Ob das gut geht? ... Hier schon ...

Ü-Klässler und Grundschüler gestalten gemeinsam!

An so einem Tag, bei über 40 Nationen im Haus, macht die Weltkarte richtig Sinn ...

Gemeinsam arbeiten ...

??? Und was machen diese Herrschaften????

... sie lösen ein Puzzle! Das Problem: Die Lösung ist draußen vor der Tür - und sie muss - verbal und

ohne, dass sie gezeigt werden darf! - an den Mann/Frau gebracht bzw. erklärt werden. Tja, blöd, ne!

Unterdessen gehts in der Turnhalle lustig einher ...

... jaja, Essen darf natürlich auch nicht fehlen: Das Buffet!

Sie lächelten umwerfend vor der Veranstaltung ... aber später noch genauso!

Herr Müller - Herr Rombs - Herr Höfer

Sie sollten symbolisch ein Stück Seele in die Veranstaltung hineinbringen und haben unsere Erwartungen weit übertroffen!

Danke, ihr ward echt goldig!

Das "Stocksteife" von manchen Veranstaltungen blieb hier zum Glück den Teilnehmern erspart!

Die Schulband in Aktion: Entschuldigung May - wenn du das nächste Mal an der Gitarre sitzt (hier bist du

leider verdeckt), gibt es eine Nahaufnahme nur von dir!

Wir hatten ein dankbares Publikum!

Unser Abschlussfoto -

Jetzt mal ein paar Worte in eigener Sache: Wir hatten uns in der Schulleitung in den Tagen vorher einiges an Sorgen gemacht. Nicht nur, dass wir - grippebedingt - doch einiges an Ausfällen im Kollegium hatten, sondern auch einfache Fragen, wie z.B. `Wie bringt man knapp 580 Schüler in der Aula so leise hin, dass die Veranstaltung nicht in einem Chaos endet?` beschäftigten uns nicht unerheblich. Ich denke, trotz herannahender "Ferien", hatten wir ein tolles Publikum, dass nicht nur mitging, sondern auch an den richtigen Stellen anständig und sehr leise (!) war. Hierfür möchten wir uns als Schulleitung  bedanken: Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen und einzelne Befürchtungen traten erst gar nicht ein.

Wir möchten uns überdies ausdrücklich bei allen Mitwirkenden bedanken, d.h. bei allen Schülern, Lehrern und sonstigen Unterstützern dieser Aktion. Wir hoffen, sie war ihr Engagement wert.


 

Aktualisiert (Montag, den 03. März 2014 um 13:44 Uhr)