WILLKOMMEN

Adalbert-Stifter-Schule Nürnberg

Grund- und Mittelschule

Schmetterlingsprojekt der Klassen 1 b und 1c

Schmetterlingsprojekt der Klassen 1 b und 1c

Am Donnerstag, den 21.06.2018, bekamen wir Besuch von Herrn Mümmler von der Uni Erlangen. Er hatte etwas Spannendes im Gepäck: Eine Dose mit 7 Raupen des Distelfalters für jede der beiden Klassen! In den kommenden zwei Schulstunden erfuhren wir viel Wissenswertes über Schmetterlinge im Allgemeinen sowie über unsere Distelfalter. Wir lernten zum Beispiel verschiedene Arten kennen wie das Tagpfauenauge, den Kohlweißling oder den Kleinen Fuchs, dass Schmetterlinge mit den Füßen schmecken können und ihre Raupen 16 Beine haben. Auch dass der Schmetterling viele Feinde wie Igel oder Maulwürfe hat, vor allem aber den Menschen, wenn übermäßig viele Düngemittel auf Feldern eingesetzt werden. Umso wichtiger wurde es für uns, sie zu schützen und auf sie zu achten!

Zur Pflege unserer Raupen hatten wir natürlich auch viele Fragen. So brauchten sie Nahrung und Wasser, die sie in Form eines angerührten Distelbreis aufnahmen. Außerdem durfte der Behälter nicht in der Sonne stehen, musste ausreichend groß und luftdurchlässig sein. Und ganz wichtig: Ruhe! Auch wenn es schwer fiel, hielten wir uns daran, die Raupen nur mit den Augen zu beobachten. Aber auch das Beobachten war spannend, wir schrieben auf, was sie fraßen und wie groß sie waren und zeichneten ihre Körper ab.

Nach ca. 4 Tagen, da waren unsere Raupen genau 13 Tage alt, begannen sie, sich zu verpuppen. Wir setzten sie in ein Netz um und dann hieß es Warten. Nach weiteren 7 Tagen war es dann soweit: Als wir eines Morgens in unser Netz schauten, waren sie geschlüpft! Unsere voll entwickelten und wunderschönen Distelfalter! Gut, dass Herr Mümmler uns erklärt hatte, woher die rote Farbe im Netz kommt. Es ist kein Blut, sondern überschüssige Farbe, die von den Flügeln abfällt. Jetzt brauchten die Falter schnell Nahrung in Form von mitgebrachtem Sommerflieder und einer angerührten Zuckerlösung. Wir warteten noch auf zwei Nachzügler, die schließlich einen Tag später auch geschlüpft waren und fleißig im Netz hin und her flatterten. Nun wollten wir unsere Distelfalter schnellstmöglich in die Freiheit entlassen, denn nur da können sie meterhoch fliegen und sich viele schöne Blüten mit leckerem Nektar suchen. Zur Auswilderung kam Herr Mümmler noch einmal zu uns und beide Klassen mit Frau Rudolphi und Frau Schwarzer liefen mit ihm gemeinsam zum Kindergarten „Haus für Kinder“. Dort bildeten wir zusammen mit den Kindergartenkindern einen großen Kreis und Herr Mümmler ließ die ersten Falter fliegen. Ein paar blieben erst noch im Netz sitzen, trauten sich dann aber nach und nach heraus und flogen davon. Was für eine Freude, die Distelfalter auf und davon fliegen zu sehen! Wir sahen ihnen noch nach und wünschten ihnen eine gute Reise!


 

Aktualisiert (Montag, den 16. Juli 2018 um 09:49 Uhr)