WILLKOMMEN

Adalbert-Stifter-Schule Nürnberg

Grund- und Mittelschule

Qualifizierender Abschluss der Mittelschule

Qualifizierender Abschluss der Mittelschule („Quali“)

Der qualifizierende Abschluss der Mittelschule ist eine besondere Leistungsfeststellung, der sich Schülerinnen und Schüler in Jahrgangsstufe 9 zusätzlich unterziehen können. Dabei müssen sie am Ende der neunten Klasse in bestimmten Fächern eine besondere Prüfung (schriftlich, praktisch und mündlich) ablegen.
Wer bei der Gesamtbewertung mindestens die Note 3,0 erreicht, erhält das Zeugnis über den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule.

Die Teilnahme ist freiwillig.

Prüfungsfächer des qualifizierenden Abschlusses der Mittelschule

 

festgelegt/wählbar

Fach

Prüfungsart

schriftlich zentral gestellt oder Gestaltung durch die Schule

festgelegt*

Deutsch

schriftlich (Teil A: Rechtschreibung / Sprachbetrachtung und Teil B: Textarbeit)

schriftlich zentral

festgelegt

Mathematik

schriftlich (Teil A: offene Aufgabenformen/Kopfrechenteil ohne Taschenrechner und Formelsammlung und Teil B mit komplexeren Aufgabenstellungen aus allen behandelten Bereichen)

schriftlich zentral

eines der drei Fächer ist zu wählen**

Englisch

GSE

PCB

schriftlich und mündlich

schriftlich

schriftlich

schriftlich zentral/mündlich durch die Schule

Gestaltung durch die Schule

Gestaltung durch die Schule

festgelegt

Projektprüfung in

Soziales oder Technik oder Wirtschaft

und AWT

praktische Durchführung, schriftliche Dokumentation (Projekt-mappe), Projektpräsentation

Gestaltung durch die Schule

eines der fünf Fächer ist zu wählen

Religion/Ethik

Sport

Musik/Kunst

schriftlich

praktisch (eine Individualsportart und eine Mannschaftssportart) und schriftlich

praktisch und mündlich

Gestaltung durch die Schule

Gestaltung durch die Schule

Gestaltung durch die Schule

*Deutsch als Zweitsprache (DaZ)
Der qualifizierende Abschluss der Mittelschule in Deutsch als Zweitsprache ersetzt die Abschlussprüfung in Deutsch. Er kann von Schülerinnen und Schülern mit nicht deutscher Muttersprache bearbeitet werden.  Diese Prüfung dürfen allerdings nur Schülerinnen und Schüler ablegen, die nicht länger als 6 Jahre in Deutschland leben. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil, der zentral gestellt wird und einem mündlichen Teil, der von der Schule gestaltet wird. Die Gesamtnote wird doppelt gewichtet.

**Fernprüfung Muttersprache
Der qualifizierende Abschluss der Mittelschule in der jeweiligen Muttersprache ersetzt die Abschlussprüfung in der Wahlgruppe Englisch, GSE, PCB und kann von Schülerinnen und Schülern mit nicht deutscher Muttersprache bearbeitet werden. Die Prüfung, bestehend aus zwei auf Deutsch gestellten Aufgabenteilen, wird von den Prüflingen in ihrer jeweiligen Muttersprache beantwortet. Die Jahresfortgangsnote im Fach Muttersprache wird aufgrund eines Leistungstests gebildet. Dieser findet am 12.04.2018 statt.

Englisch kann auch noch als zusätzliches Prüfungsfach absolviert werden und fließt nicht in die Berechnung der Qualinote ein. Der Nachweis an der Teilnahme an der besonderen Leistungsfeststellung ist nötig, um an einer weiterführenden Schule (Wirtschaftsschule oder V1) aufgenommen zu werden. Um in die M10 aufgenommen zu werden, muss der Quali in Englisch abgelegt werden.

 

Berechnung der Quali-Note

Der Quali ist bestanden mit einer Gesamtbewertung von 3,0 (die zweite Stelle hinter dem Komma bleibt unberücksichtigt). Die Leistungen in den einzelnen Fächern werden im Jahresfortgang und in der besonderen Leistungsfeststellung gleich gewichtet. Anders ist es allerdings im berufsorientierenden Zweig. Hier gehen als Jahresfortgangsnoten die Noten des Faches AWT und des praktischen Faches (Soziales oder Technik oder Wirtschaft) jeweils einfach gewichtet ein. Die Projektprüfung im Rahmen der besonderen Leistungsfeststellung hat eine doppelte Gewichtung. Insgesamt setzt sich somit die Summe aus 11 Noten zusammen. Allerdings ergibt sich aber aufgrund mancher Doppelgewichtungen ein Teiler von 18.

Bei externen Prüfungsteilnehmern zählen ausschließlich die Noten der Prüfung. Der Teiler für die Berechnung der Gesamtbewertung beträgt 9.

Notenberechnung des Qualis an einem Beispiel erklärt:

Fach

Jahresfortgangsnote

Prüfungsnote

Gesamt

Deutsch

2 (doppelt)

2 (doppelt)

8

Mathematik

3 (doppelt)

4 (doppelt)

14

Englisch (gewählt)

2 (doppelt)

3 (doppelt)

10

AWT

2 (einfach)

-

2

Technik (gewählt)

2 (einfach)

-

2

Projektprüfung

-

3 (doppelt)

6

Kunst (gewählt)

2(einfach)

2 (einfach)

4

Summe:

46

Der Durchschnitt der Gesamtnote beträgt hier beispielsweise 46:18 = 2,5


 

Termine zum qualifizierenden Abschluss der Mittelschule 2018


 

Datum

Fach

Freitag, 22.06.2018

Muttersprache

Montag, 25.06.2018

Englisch

Dienstag, 26.06.2018

Deutsch / Deutsch als Zweitsprache

Mittwoch, 27.06.2018

Mathematik

Donnerstag, 28.06.2018

PCB oder GSE

 

 

Die Termine der anderen Prüfungen werden von der Adalbert-Stifter-Schule noch festgelegt.


Besondere Leistungsfeststellung im Fach Muttersprache

Gemäß § 23 Abs. 2 MSO kann in der besonderen Leistungsfeststellung für den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule für Schülerinnen und Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache an die Stelle des Faches Englisch das Fach Muttersprache treten. Schülerinnen und Schüler, die anstelle des Faches Englisch die besondere Leistungsfeststellung zum qualifizierenden Abschluss der Mittelschule in ihrer Muttersprache ablegen möchten, unterziehen sich – auf Antrag der Erziehungsberechtigten – einem Leistungstest. Die in diesem Test erzielte Gesamtnote wird wie die Jahresfortgangsnote gewertet. Der Antrag der Erziehungsberechtigten auf Teilnahme am Leistungstest und der Abschlussprüfung in der Muttersprache muss der Schule spätestens am 1. März 2018 vorliegen. Die Aufgaben werden durch das Staatsministerium erstellt.

Prüfungstermine im Schuljahr 2017/2018 sind:

- Donnerstag, 12. April 2018 (Leistungstest)

- Freitag, 22. Juni 2018 (Abschlussprüfung)

Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Mittelschule mit nichtdeutscher Muttersprache.

Im Nachfolgenden sind die nichtdeutschen Muttersprachen aufgelistet, die für das Prüfungsjahr 2018 zugelassen sind:

Albanisch, Arabisch, Birmanisch (Burmesisch/Myanmarisch), Bulgarisch, Bosnisch, Chinesisch, Dari, Farsi, Französisch, Griechisch, Hindi, Italienisch, Kroatisch, Kurdisch (Kurmandschi oder Sorani), Polnisch, Portugiesisch, Punjabi (Pandschabi), Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Serbisch, Serbokroatisch, Slowakisch, Spanisch, Thailändisch, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch, Urdu, Vietnamesisch

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Fach Muttersprache wird empfohlen, soweit möglich an Lehrgängen in der Muttersprache (insbesondere am so genannten konsularischen Unterricht) teilzunehmen.


Der Quali für externe Teilnehmer

Gymnasiasten, Realschüler und Wirtschaftsschüler, die die 9. bzw. 10. Klasse voraussichtlich nicht bestehen und bei denen die Gefahr besteht, den mittleren Schulabschluss nicht zu erreichen, sollten sich dieser besonderen Leistungsfeststellung unterziehen.

Bei der Notenberechnung zählen bei externen Teilnehmern nur die Prüfungsnoten, da die Jahresfortgangsnoten fehlen. Die Summe wird folglich durch 9 geteilt.

Die Leistungsanforderungen richten sich nach dem gültigen Lehrplan der bayerischen Mittelschule und umfassen den Stoffbereich der 9. Jahrgangsstufe. Eine Informationsveranstaltung für externe Teilnehmer wird an unserer Schule rechtzeitig stattfinden. Der Termin wird noch festgelegt.

Bewerber müssen mindestens in der 9. Jahrgangsstufe sein. Der Antrag muss unter Angabe der gewählten bis zum 01. März 2018 gestellt werden.